256 C. Tagesgeschichte. C. Tagesgeschichte. Berlin. Geh. Sanitätsrat Dr. M. Bartels hat wegen seiner verdienstvollen wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiete der Anthropologie und Ethnologie den Professortitel erhalten. Bremen. Am 2. Mai verstarb im Alter von 40 Jahren Dr. Heinrich Schurtz, Assistent am Städtischen Museum in Bremen. Geboren am 11. Dezember 1863 in Zwickau, habilitierte sich Sch. als Schüler Ratzels 1891 an der Leipziger Universität für Geographie, folgte 2 Jahre später einer Berufung als Assistent für Völkerkunde an das Städtische Museum in Bremen, wo er an der Entwicklung der ethnographischen Abteilung hervorragenden Anteil genommen hat. Nebenbei war er noch als frucht ­ barer Schriftsteller auf dem Gebiete der Völkerkunde thätig. Cambridge. Prof. F. W. Putnam, Kurator des Peabody-Museums der Har ­ vard-Universität wurde durch die Verleihung der Lucy Wharton Drexel-Medaille des Franklin Institute in Philadelphia ausgezeichnet. Dorpat. Vom August ab wird Dr. Weinberg an der Universität Dorpat zum ersten Male anthropologische Vorlesungen halten (1. Anthropologie, 2. Lehre vom Nervensystem und centrale Leitungsbahnen, mit besond. Berücksichtigung der Rassen ­ anatomie des Gehirns und der vergleichenden Lehre von den Hirnwindungen). — Somit wird die Anthropologie in Russland nunmehr an 2 Universitäten (Moskau und Dorpat) als nicht-obligatorisches Fach vertreten sein. Heidelberg. Am 17. Juni verstarb im 77. Lebensjahre Prof. Dr. Karl Gegen- baur, hervorragender Forscher auf dem Gebiete der vergleichenden Anatomie, dessen Untersuchungen auch der anthropolog. Wissenschaft vielfach zu Gute gekommen sind. Leiden. Am 11. März verstarb Dr. W. Pleyte, der Direktor des Reichs ­ museums für Altertümer. — Prof. Dr. J. S. Speyer, bisher in Groningen, wurde auf den durch Prof. Kerns vacant gewordenen Lehrstuhl berufen. — Zu Konser ­ vatoren am ethnographischen Reichsmuseum in Leiden sind die seitherigen Assistenten Drs. H. H. Juynboll und J. Marquart seit 1. März 1903 ernannt. Meran. Am 14. April verstarb im Alter von 78 Jahren Professor Moritz Lazarus, bekannter Philosoph und Volker-Psychologe. New-York. Dr. Livingston Farrand von der Columbia-Universität wurde zum Assistent-Kurator in der ethnolog. Abteilung des American Museum of natural history, Dr. Alois Hrdlicka zum Assistent-Kurator für physikal. Anthropologie des National- Museum berufen. — Marshall H. Saville, Kurator für mexiltan. Archäologie in dem Amer. Museum of nat. history wurde zum Professor ernannt. — Der Herzog von Loubat, der bekannte Mäcen der anthropol. Wissenschaften, spendete 100000 Doll. der Columbia-Universität zur Errichtung eines Lehrstuhls für amerikanische Archäologie. Paris. Am,5. April verstarb im Alter von 63 Jahren Dr. Jean-Vincent Laborde, Professor, an der Ecole d’anthropologie und Direktor des anthropolog. Laboratoriums an der Ecole des Hautes Etudes, ein als Biologe und Anthropologe gleich ge ­ schätzter Forscher. St. Petersburg. Am 30. April verstarb im Alter von 68 Jahren Paul du Chaillu, ein bekannter Afrikareisender, dem die Ethnologie manche wertvolle Be ­ obachtung verdankt. Ch. wurde s. Zeit dadurch bekannt, dass er den ersten lebenden Gorilla nach Europa brachte. Tiflis. Am 16. März verstarb Dr. Gustav Radde, Wirklicher Staatsrat und Direktor des Kaukasischen Museums. Wenngleich sein Studium in erster Linie der rein naturwissenschaftlichen Forschung galt, so hat er doch der Ethnologie und Prähistorie viele Dienste auf seinen vielen Reisen durch Sibirien, Armenien und die Kaukasusländer erwiesen. Das Kaukasische Museum in T. verdankt seiner Rührigkeit seine Gründung und Entwicklung. Trier. Dr. Graeven in Hannover ist an Stelle des verstorbenen Prof. Dr. Hettner zum Direktor des Provinzialmuseums ernannt. Worms. Vom 10—13. August wird in W. die XXXIV. allgemeine Ver ­ sammlung der Deutschen Anthropol. Gesellschaft tagen. Die Zahl der angemeldeten Vorträge ist eine besonders reiche.