80 B. Referate. Anthropologie. zeuges, sowie Erläuterung seiner Handhabung dem Laien eine leicht fassliche Anleitung. 12 Schemata, die der Arbeit beigegeben sind, sollen dazu dienen, um die Beobachtungen in übersichtlicher Weise zu registrieren. Wenn solche in so vielseitiger Weise, wie es der Yerf. wünscht, in diesen Tafeln nieder ­ gelegt sind, dann werden sie nicht allein den Angehörigen der Kinder, bezw. diesen selbst Belehrung und Erinnerung in späteren Jahren sein, sondern auch in besonders hohem Grade der Wissenschaft zugute kommen, sofern ein Sachverständiger mit der Bearbeitung des Stoffes »betraut wird. Das Schriftchen sei zu dem angegebenen Zwecke aufs wärmste empfohlen. Dr. Buschan-Stettin. 96. A. P. Ssytschew: Volum- und Oberflächenmessung des kind ­ lichen Körpers in verschiedenen Lebensaltern. (Kuss.) St. Petersburg 1902. Mittelst der Methode der Gewichtsbestimmung ermittelt Yf. das Yolum des Körpers an 100 Individuen verschiedenen Alters. Das Yolum erweist sich nahezu gleich dem Gewicht. Auch die absolute Grösse der Körper ­ oberfläche steht in Korrelation zu Gewicht, Yolumen und Länge des Körpers; doch haben kleine Individuen eine verhältnismässig bedeutende Oberfläche. Die Oberflächenmessung geschah mittelst der bekannten Methode der Papier ­ wägung. — Die Untersuchungen erinnern an die bekannten Arbeiten des allzu früh heimgegangenen Joseph Mies. Br. Richard Weinberg-Dorpat. 97. A. A. Falk: Das Wachstum des Herzens bei Kindern ver ­ schiedenen Alters. (Euss.) St. Petersburg 1901. Einige der Ergebnisse des Yf. sind recht beachtenswert. So findet er beispielsweise, dass die Dimensionen des Herzens bis zum 12. Jahre bei Knaben grösser sind, als bei Mädchen, vom 12. —15. Jahre dagegen wächst das Herz Q Individuen stärker. Die Länge wächst intensiver als Breite und Dicke. Untersucht wurden insgesamt 200 Herzen vom YII. Fötal- monat bis zum 17. Lebensjahre. Um dem Faktor der Yariabilität voll Rechnung zu tragen, bedarf es für die einzelnen Altersstufen grösserer Reihen, als dem Yf. zur Verfügung standen. Dr. Richard Weinberg-Dorpat. 98. D. v. Hansemann: Echte Nanosomie, mit Demonstration eines Falles. Berlin. Klin. Wochenschrift, 1902. Bd. XXXIX, Nr. 52. Anknüpfend an einen von ihm vorgestellten Fall von Zwergwuchs (Dobos Janos, der „Vogelkopfrnensch“, 22 Jahre alt, von 1145 mm Höhe, 135 mm grösstem Längs-, 110 mm Breitendurchmesser und 395 mm Horizontal ­ umfang des Kopfes; ein allgemein proportioniert entwickelter, ausgewachsener geschlechtsreifer Mann, ohne Spur von Infantilismus, der keineswegs Idiot