Lambertis Reise nach Futa Djnlon . Reisende in Senegambieu . — Lambert's Auftrag . — Der Rio Nnnez . — Die Bagn's , Naln's und Landuma's . — Die Gegend hinter Kakandy . — Der Nettehbaum . — Mandrill Affen . — Der Fnlbehäuptling Abdullahs — Das Flußthal des Cogon . — Karawane der Soninke's . — Das Dorf Gneme . — Ueber den Kobapaß . — Alpha Kikala . — Der Bach Aangole und Campbell's Expedition — Der Wasserfall des Tomine . — Fnlahso's und Rnmbde's . — Die Weißen als Menschenfresser . — Der Flnß Kakriman . Die Hochöfen der Fulde . — In Affanquere . — Fokmnba , die heilige Stadt . — Die Wahl des Almamy . — In Poredaka . — Der Almamy Sori Ibra - hima . — Die Quelle des Senegal . - In Tiiubo . — Almamy Umar . — Das Kori Fest . — Die Notabelu von Futa D^alon . — Sokotoro . — Der Weiße Mann als Arzt . — Die Regenzeit . — Geschenke nnd Rückreise . Die Regionen am Senegal und Gambia sind uns seit Verkehr zwischen der Küste und deu Ländern am obern Niger etwa zehn Jahren viel genauer bekannt geworden als früher , eine Straße zu eröffnen . Um die Erforschung derselben haben sich mehrere Franzosen Futa Djalon ist ein Gebirgsland , auf dessen centraler ganz entschiedene Verdienste erworben , z . B . Hecqnard , Hochebene die Quellen des Niger , des Senegal , Faleme , Raffenel nnd Pascal , dessen Reise nach Bambuk wir geschildert haben ( Globus Nr . 1 , S . 10 ff . ) . Wir gaben einen Ueberblick von Seuegambien ( Nr . 7 . ) , schilderten die Kämpfe der Franzosen mit dem fanatischen Marabu Al Hadschi , erwähnten ( S . 110 ) der in hohem Grad anziehen - den Reise des Marine - Infanterie - Lieutenants Lambert , und versprachen , dieselbe unseren Lesern mitzutheileu . Dieser unternehmende und umsichtige Mann hatte die Aufgabe , mit den Fellata - Herrschern von Futa Djalou freundschaftliche Verbindungen anzuknüpfen . Seine Sendung stand im Zu - sammenhange mit dem Plane , auch von dieser Seite her dem Globus für 18« ; } . Nr . 13 . Gambia , des Rio Grande und noch etwa zwanzig anderer Ströme liegen . Die ganze Region ist stark bevölkert , die Menschen sind weniger roh als andere Schwarze , und hier wird , wie eben angedeutet , künftig ein wichtiger Handelsweg hindurchziehen . Lambert war zwei Jahre lang am Senegal gewesen , als er am 20 . Februar 1861 St . Louis verließ , und sich mit zwei Begleitern , dem Steuermann Cocagne und dem schwarzen Tirailleur Koly Knmba , einschiffte . Der erstere diente als Dolmetscher , der zweite war Aufwärter uud Koch . Am 1 . März landete Lambert bei der Faktorei Bel Air an i Schmiede in Futa Djalon .