Notizen . — Max Fiebelkorn f . 441 bis 325 ) beigesteuert hat . Wann und wo eine Sage zum ersten Male auftaucht , ob Zuccalmaglios Quelle eine mündliche oder schriftliche war , wird nicht gesagt ; nur die aus Cäsarius von Heisterbach entlehnten Stücke sind gekennzeichnet , und bisweilen wird angegeben , dass die Erzählung 'in Deutschland weit verbreitet' sei oder 'in unzähligen Varianten vorkomme' . Dankenswert ist das nach den Orten geordnete Register der Sagen und die Beigabe von sechs Abbildungen von Örtlichkeiten und genten . [ J . B . ] Dr . Max Fiebelkorn * } \ Am 6 . Juni 1912 starb schnell und unerwartet unser Schatzmeister , Herr Dr . phil . Max Fiebelkorn , der sein Amt seit Anfang 1909 waltet hatte . Den kräftigen Mann , der erst 43 Jahre alt war , rafften die Folgen einer Fleischvergiftung dahin , der er nicht die gehörige merksamkeit geschenkt hatte . Obwohl krank , liess er sich nicht abhalten , zu einer wichtigen Versammlung nach Wiesbaden zu reisen , wo ihn aber die Krankheit übermannte , so dass er als ein Verlorener heimkehrte . Er hinterlässt eine Frau , eine Tochter und einen Sohn . F . studierte vorzugsweise Geologie , wurde in Berlin zum Doktor promoviert und erweiterte in fortgesetzter wissenschaftlicher und daneben praktischer Tätigkeit sowie auf Studienreisen seine Kenntnisse , die nehmlich der Tonindustrie und Ziegelfabrikation zugute gekommen sind . Vereinen , welche die Interessen dieser Industrien vertreten , hat er , wie ihm in der Tonindustrie - Zeitung vom 27 . Juni d . J . dankbar bezeugt wird , mit Einsetzung seiner ganzen Persönlichkeit , seiner Kratt und Begabung unablässig gedient , bis zum Tode . Der Redaktion der genannten Zeitung hat er seit 1896 angehört , hat zahlreiche Beiträge für sie geschrieben und sich auch sonst als fieissigen , klaren und gewandten Schriftsteller wiesen . Ich erwähne nur seine Geologischen Ausflüge in die Umgegend von Berlin ( Berlin 1896 ) und seinen Anteil am 2 . Bande der Friedel - Mielkeschen Landeskunde der Provinz Brandenburg . Aber auch eine leichtere Feder wusste er geschickt zu führen und verstand anziehend zu schildern . Volkskundliches beobachtete er mit offenen Augen . Im Mai schrieb er mir , dass die Fülle seiner Arbeiten ihn nötige , zum Schlüsse des Jahres sein Amt als Schatzmeister niederzulegen . Es ist ihm früher abgenommen worden , und unser Dank für seine Leistungen erreicht ihn nicht mehr . Berlin . Max Roediger .