430 Müller , Feist , Fehrle : Boden und Mensch die eigentliche Grundursache der Blüte der Nation zu suchen ist , was dann im einzelnen nachgewiesen wird . Wie dem ganzen rund , so brachte das 'Zeitalter des Dampfes' auch den Niederlanden die gehendsten Umgestaltungen auf allen Lebensgebieten . Der Verf . bespricht den Einfluss der Anwendung der Dampfkraft auf die Trockenlegungen , die Ausdehnung der Industrie , die Verkehrswege , Hafenplätze und Seebäder , die Vermehrung der Kanäle , das Aufkommen des Bergbaues in Südlimburg , die Ausbreitung des baues , der Obst - und Blumenzucht . Das die letzten drei Seiten füllende verzeichnis gibt willkommene Anleitung zu weiterem Eindringen in die von Bouwmeester behandelten Materien . Alles in allem ist das Werk ein in seiner Art neues Beispiel des regen wissenschaftlichen Lebens in der niederländischen Literatur , die leider von den meisten Deutschen nur in Übersetzungen genossen wird . Die gewählte und fein durchdachte Ausdrucksweise B . s gewährt dem Kenner des Niederländischen eine Quelle mannigfacher und genussreicher Anregungen . Der deutsche Gelehrte sollte sich wirklich mehr auf das Studium der altehrwürdigen niederländischen Sprache verlegen , insbesondere die Vertreter der Volkskunde . Dem Werke selbst ist weite Verbreitung und eine wiederholte Auflage zu wünschen , welche durch mehrung der Abbildungen ( Karten ) noch besonders gewinnen würde . Friedenau . Friedrich Müller . Moritz Hoernes , Kultur der Urzeit . Drei Bände : i . Steinzeit , 2 . zeit , 3 . Eisenzeit . Leipzig - , G . J . Göschen 1912 . 146 , 128 , 120 S . 2 , 40 Mk . ( Sammlung Göschen Nr . 564—566 ) . — Urgeschichte der Menschheit . 2 . Aufl . , ebenda 1912 . 146 S . 0 , 80 Mk . ( Sammlung Göschen Nr . 42 ) . Der als Altertumsforscher rühmlichst bekannte Verfasser hat in den liegenden Bändchen neben der zweiten Auflage seiner zu derselben Zeit schienenen 'Urgeschichte der Menschheit' ( vgl . oben 19 , 355 ; 20 , 112 ) ein für weitere Kreise bestimmtes , bequemes und zuverlässiges Hilfsmittel zur Orientierung über die Ergebnisse der vorgeschichtlichen Forschung geschaffen . Was in selben Verf . grösserem und streng wissenschaftlichem Werke 'Natur - und Urgeschichte des Menschen' in ausführlicher Darstellung geboten wird , hat er hier auf einen verhältnismässig engen Raum zusammengedrängt , ohne indes etwas zum ständnis der Entwicklung der Kultur Notwendiges zu übergehen . Auch sind die Bändchen mit zahlreichen und in Anbetracht des billigen Preises gar nicht so üblen Abbildungen versehen . — Im ersten Bändchen führt uns der Verf . zunächst die bis jetzt bekannten diluvialen Kulturen der Menschheit , die sog . paläolithische Zeit , vor und vergleicht ihre Überreste mit den Kulturerzeugnissen bei den primitivsten noch jetzt vorhandenen Rassen . In einem weiteren Kapitel wird die jüngere Steinzeit^ vornehmlich in Europa , vorgeführt , aber auch die anderen Erdteile werden auf einigen Seiten berücksichtigt . Das zweite Bändchen behandelt die Anfänge der Metallzeit , den Gebrauch des Kupfers und später der Bronze , zunächst im nahen Orient , dann in Südeuropa , endlich in Mittel - und Nordeuropa . Mit dieser Einteilung gibt uns der Verf . zugleich seinen Standpunkt zur Entwicklung der Metallkultur , die im Süden weit früher als im Norden einsetzt , wenn auch in Skandinavien eine späte Blüteperiode der Bronzekultur zutage tritt , als die südlicher wohnenden Völker längst zum Gebrauch des bis heute herrschenden Nutzmetalls , des Eisens , übergegangen waren . Der Darstellung seines Sieges -