320 Bruckner , Petsch : Fülle von unerhörter neuer Erkenntnis bringen , braucht wohl nicht mehr durch Beispiele erwiesen zu werden . Etwas vom Hübschesten ist , dass der Geist edelster Sagenbildung noch im 16 . Jahrhundert derart lebendig war , dass er 'mitten im Kappelerkrieg die uralte Eddasage von der Milchsuppe wieder aufleben liess' ( S . XVI ) . Alles in allem kann man sich nur wundern , dass ein solches Buch noch im Jahre 1911 hat gedruckt werden können : der vielbelesene Verf . bringt mit einer Naivität und Ignoranz , die auch schon vor Jahrhunderten hätten auffallen müssen , die entferntesten Dinge zusammen , wenn sie nur ähnlich klingen , und gibt , ohne auch nur ein Wort über die Schwierigkeiten der behandelten Probleme zu lieren , seine kühnsten Vermutungen als bare Münze , immerhin , wer das Buch zur Hand hat , der möge etwa aus dem Abschnitt über 'Schillers Teil als letzte Quelle verschollener Tellsagen' das erste Kapitel über den 'Hollunder' lesen ( S . 154ff . ) : seine Gesundheit wird den Gewinn haben . Basel . Wilhelm Bruckner . Die Schriften des Alten Testaments , in Auswahl neu übersetzt und für die Gegenwart erklärt von Hugo Gressmann , Hermann Gunkel , M . Haller , H . Schmidt , W . Stärk , P . Yolz . I . Abteilung : Die Sagen des Alten Testaments . 1 . Band : Die Urgeschichte und die Patriarchen ( S . 1 bis Mosis ) , übersetzt , erklärt und mit Einleitungen in die fünf Bücher Mosis und in die Sagen des ersten Buches Mosis versehen von H . Gunkel . Göttingen , Vandenhoeck und Ruprecht 1910—1911 . X , 310 S . Sub - skriptionspréis 4 Mk . , Einzelpreis 5 , 60 Mk . — II . Abteilung : tismus und Gesetzgebung des Alten Testaments im Zusammenhange der Geschichte Israels . 1 . Band : H . Gressmann , Die älteste schreibung und Prophétie Israels ( von Samuel bis Amos und Hosea ) XVIII , 388 S . 5 bzw . 6 Mk . — IH . Abteilung : Lyrik und Weisheit . I . Band : W . Stärk , Lyrik ( Psalmen , Hohes Lied und Verwandtes ) XI , 267 S . , 4 bzw . 4 , 80 Mk . P . Yolz , Weisheit ( Hiob , Sprüche und Jesus Sirach , Prediger ) . XXXII , 285 S . , 3 , 50 bzw . 4 , 20 Mk . Das vorliegende Werk tritt dem hochverdienstlichen , schon in zweiter Auflage vorliegenden Erläuterungswerke von J . Weiss zu den Schriften des Neuen ments würdig zur Seite . Hervorragende Vertreter der modernen schaft suchen den gebildeten Laien mit den Fragen und Ergebnissen der lich - psychologischen Bibelforschung bekannt zu machen ; und indem sie ihn die Berichte der heiligen Bücher mit neuen , d . h . möglichst mit den Augen der genossen ansehen lehren , wollen sie zugleich ein dauerhaftes und angemessenes inneres Verhältnis des modernen Menschen zu ihrem eigensten und bleibenden Gehalt , zu der alttestamentlichen Frömmigkeit herbeiführen . Wie heroisch scheint auf dem Hintergrunde der Religionsgeschichte das Ringen der vornehmsten Geister Israels um einen reinen Gottesbegriff , um einen würdigen Gottesdienst ; dankbar fühlt der Leser durch , wie hier die Grundlagen der religiösen Bildung der Menschheit gelegt worden sind , gerade wie in Griechenland die unserer ästhetischen und wissenschaftlichen , in Rom die unserer militärischen und juristischen Kultur . Bald in versprengten Spuren , bald in breiten Schichten , bald