286 Schell - Bolte : 15 . Gib mir die Büchse von der Wand , die lange schon geruht ( 8 ) . — Als 'Lied des Freischärlers' ( Reicht mir . . . ) gedruckt bei F . Möller , Gedenkbuch zum 24 . März 1888 , Altona S . 96 ; vgl . Benöhr S . 134 . I . Heute war der grosse Tag , der von Schleswig nahm die Schmach ( 9 ) . 'Die Erstürmung der Düppeler Schanzen' . 12 . Hinter Düppels festen Wällen , hinter Schanzen tief versteckt ( 5 ) . lied gewidmet den Königl . preussischen Truppen in Schleswig' . — Gedruckt bei Schnittger S . 113 . 7 . Horch , der Kanonendonner brüllet aus preussischen Geschützen ( 11 ) . 'Die Stürmung der Düppeler Schanzen' . 6 . Ihr habt gesiegt ! Es tönt mit tausend Stimmen die frohe Kunde jetzt von Ort zu Ort ( 5 ) . 'Den Siegern von Düppel' . Gedichtet von einer Holsteinerin . 13 . Lustig ist das deutsche Leben fürs Vaterland dahinzugehen ( 4 ) . 'Das deutsche Leben' . 14 . Steh ich am eisernen Gitter in der stillen Einsamkeit ( 10 ) . 'Die lassenheit' . — Gedruckt bei Erk - Böhme , Liederhort 2 , 528 nr . 727 . Köhler - Meier , lieder von der Mosel nr . 29 . Marriage , Volkslieder aus der badischen Pfalz 1902 nr . 100 . Heeger - Wüst , Volkslieder aus der Rheinpfalz 2 , 86 nr . 206 . Hess . Bl . f . Volksk . 9 , 37 . II . Wer ist die Schar voll Jugendkraft ( 7 ) . 'Brigade Goeben' . Mei . : Wacht am Rhein . — Abgedruckt unten S . 287 nr . II . 8 . Werft sie hinaus , die Dänen , zum deutschen Land hinaus ( 8 ) . 'Kriegslied' . I . Hurrah ! Die Schanze vier1 ) . 1 . Es zogen hin nach Düppel Musketier und Füselier . Dort warn zehn Schanzen feste , Darunter war die beste , Hurrah ! die Schanze vier . 5 . Der Däne sah mit Schrecken Musketier und Füselier . Er ließ Kartätschen laden , Blaue Bohnen und Granaten , Hurrah ! von Schanze vier . 2 . Der König ließ marschieren Musketier und Füselier , Die Dänen zu verjagen , Aus seiner Schanz zu schlagen : Hurrah ! aus Schanze vier . 6 . Held Rosenzweig sahn fallen Musketier und Füselier . Er ließ sich nicht forttragen , Tat sie uur vorwärts jagen — Hurrah ! auf Schanze vier . 3 . Prinz Friedrich Karl beschaute Musketier und Füselier Und sprach : „ Das Schwerste sollen Die Dreiundfünfzger holen : Hurrah ! die Schanze vier . 4 . Und als es zehn geschlagen , Musketier und Füselier , Die stürmten auf die Schanze , Der Oberst vorn beim Tanze ; Hurrah ! auf Schanze vier . 7 . Der Tod erwart't da manchen Musketier und Füselier . Auch Winand mußte sterben , Das ew'ge Leben erben , Hurrah ! vor Schanze vier . 8 . Doch vorwärts die Kolonnen , Musketier und Füselier . Es fiel die Palissade . Nun schenk der Teufel Gnade , Hurrah ! der Schanze vier ! 1 ) Beim Sturme auf die Diippeler Schanzen am 18 . April 1864 fiel der 4 . kolonne , welche der Oberst v . Buddenbrock , der Führer des Infanterieregiments Nr . 53 , kommandierte , die schwerste Aufgabe mit der Eroberung der vom Hauptmann Lundbje verteidigten Schanze 4 zu . Nachdem der Hauptmann v . Rosenzweig verwundet worden war , drang Leutnant Loebbecke als erster in den nördlichen Graben ein ( Der dänische Krieg , hsg . vom Grossen Generalstabe 2 , 531—535 . 1887 ) .