Kleine Mitteilungen . U>7 Handschriftlich aus dem oben 19 , 186 . 188 angeführten Samraelbande der Kapuzinerbibliothek in Bregenz ( Nr . 1084 2S , Bl . 55 ) . Liest man die erste Spalte für sich und dann die zweite , so hat man die Absage eines Lutheraners , der zur katholischen Kirche übergetreten ist , vor sich ; liest man aber bei jeder Zeile der •ersten Spalte weiter in der zweiten Spalte , so redet ein zum Luthertum bekehrter Katholik . 3 . Etwas von den Franzosen , den Deutschen aber zur Schand . ( 17 . Jahrh . ) Das Frankreich uns pflegt zu verwunden Mit Pulver , welches wir erfunden ; Daß es in Schriften uns verlacht , Nachdem das Drucken wir erdacht ; Daß es in unsre Länder bricht Mit Pferden , welche wir ihm senden , Und das wir dort das Geld verschwenden , Mit dem es uns hernach besticht , Geht eh'r in meinen Kopf hinein , Als das wir dort die Kraft verliehren , Das ihre Weiber wir verführen Und unsrer Feinde Yätter seyn . 4 . Staatistische Glaubens - Artikel einiger interessirten Potenzen / über den jetzigen Zustand Europae [ um 1704 ] . Ludovicus XIV . , König in Frankreich . Ludo vice was glaubest du ? — R . Ich glaube / daß mein Reich nicht von «dieser Welt seye / und daß dieses Reich werde von mir genommen / und einem Volck gegeben werden / das seine Frucht bringet . Math . 21 . Y . 33 . Frankreich . Was glaubest du Frankreich ? — R . Ich glaube die Marter des Hl . Bartho - iomaei / welcher vor Christo / ich aber vor dem Allerchristlichsten lebendig schunden wTorden . Item glaube ich das Symbolum Neronis : Tondere pecus , non deglubere . Frantzösische Armee . Was glaubest du Frantzösische Militz ? — R . Wir glauben mit Juda Machabaeo an die Auferstehung der Todten / 2 . Machab . 12 . V . 44 . daß die jenige / so längst bey Höchstätten im Streit erleget waren / wiederumben auferstehen werden / aber leider ! in dem andern Leben / wo wrir sie nicht mehr vonnöthen haben . Tallard . Was glaubest du Tallard ? — R . Ich glaube an das Evangelium Luc . am 11 . V . 14 . daß / wann ein starcker Bewaffneter seinen Hof bewahret / so bleibet das Seinige mit Frieden / wann aber ein Stärckerer wider ihn kommet / und windet ihn / so nimmt er ihm all sein Gewehr und Harnisch / darauf er sich verließ / und theilet den Raub aus . Duc d'Anjou . Was glaubest du Duc d'Anjou ? — R . Ich glaube an den verlohrenen Sohn / der / da er alles das Seinige verzehret / endlich wieder zu seinem Vatter zurück kehrete / Luc . 15 . Y . 11 .