Kleine Mitteilungen . 89 11 P=fc¡M¡¡—K - —✓ - rfcfc Kätzchen , Kätzchen , min - ne min - ne mau , Kätzchen , Kätzchen , min - ne min - ne mau , 0 ü i 1 ^ # # # — * 1« 1» m ■ ( «— - j j—j î - htPd - — * - r n L - - t - r - ✓ y / — t t V ft L - —— * — * —p - + - * Kätz - chen Ivätz - chen , min - ne min - ne mau , Kätz - chen min - ne mau ! Ebenda , aus Prinzlow in der Uckermark [ Friedländer , Wiegenlieder Nr . 7J . Offenbar Kunstdichtung , vgl . aber Böhme 1 Nr . 803 . Zur Weise vgl . 'Gestern Abend ging ich aus' , Erk - Böhme 1 Nr . 167 . Eschwege a . d . Werra . Georg - Schläger . Der Tau im Glauben und in der Sage der Provinz Posen . I . Wie der Tau entsteht1 ) . In manchen Gegenden sind die Leute der Meinung , dass der Tau nichts •anderes sei als die Tränen der Engel und der Seelen im Fegefeuer , die sie über die Sünden der Menschen auf Erden vergiessen ; und wenn manchmal kein Tau fällt , so beruhe das darauf , dass die Menschen an diesem Tage viel gesündigt haben und dann die Tränen nicht ausreichen . Deshalb gilt auch der Tau in den Augen der einfachen Leute als heilig ; ja sie schreiben ihm sogar die Kraft zu , dass er Augenleiden und ähnliche Krankheiten heilen könne . Die Weiber sammeln aus diesem Grunde den Tau auch in Flaschen , um ihn bei Krankheiten verwenden zu können . 2 . Der Tau im Volksglauben . 1 . Im Monat Mai muss man den Tau von den Blättern auffangen , ihn reinigen und aufbewahren . Dieser Tau soll ein gutes Augenwasser sein . ( Der Glaube ist allgemein . In den Maitagen ist das Wasser des Marienbrunnens zu Glatz kräftig , s . M . Klose , Führer durch die Sagen - und Märchenwelt der Grafschaft Glatz S . 13 ; vgl . auch S . 76 und 107 ; Sébillot , Folklore de France 1 , 94 ) . 2 . Der Tau soll ein gutes Mittel gegen Sommersprossen sein . ( Ebenso in Schlesien , s . P . Drechsler , Sitte in Schlesien 1 , 84 , 142 ; 2 , 204 , 283 . ) 3 . Frisch gewaschene Wäsche muss man am Abend auf den Rasen legen und dort die Nacht hindurch liegen lassen , so dass es am Morgen darauf taut . Das Bleichen mit Tau soll bei weitem besser sein als das Bleichen mit Wasser bei Tage . 4 . Wenn am Morgen kein Tau liegt , so regnet es an diesem Tage ; ist gegen Tau vorhanden , so bleibt das Wetter schön . — ( Deutsche Mitteilungen aus dem Kreise Obornik . ) 1 ) Polnische Mitteilung aus dem Kreise Schroda . Nach einem Bericht aus dem Kreise Birnbaum gibt es zwei Arten von Tau : die eine quillt aus der Erde heraus , die andere fällt in Gestalt von kleinen Silberkugeln vom Himmel herab , und zwar meistens nur am Vortage von Johannis . Nur diese letzte Art hat Heilkraft . Mutter - Gottes - Tränen ^ircl in Kujawien das Zittergras genannt . Die Ährchen sollen die Tränen Marias sein ( Zeitschrift des Naturwisseusch . Vereins zu Posen 9 , 18 ) . — Die Vögel holen den Tau aus dem Paradiese ( Sébillot , Le folk - lore de France 2 , 6 ) . [ Auch im antiken Volksglauben ^urde der Tau mit den Seelen der Verstorbenen in Verbindung gebracht , s . Servius zu ^ erg . Aen . 3 , 63 ] .