Inhalts - Verzeichnis . Erstes Heft . Seite lieber die Bedeutung der völkerpsycliologischen Arbeiten Adolf Bastians . Von Julius Happel 1—20 Sammlung der Völkergedanken 2 . Alte Vorstellung von der Seele 7 . Aristoteles 8 . Die Chinesen 9 . Schelling 10 . Buddhismus 12 . Verarbeitung der gesammelten Völkergedanken 18 . Individuelle und Menschheits - Tatsachen 15 . Komparative und netische Methode . Ber wissenschaftliche Charakter der Ethnologie . Von Dr . Ths . Achelis 20—51 Die Metaphysik 21 . Die Erfahrung 22 . Die gleichende Ethnologie 24 . I . Die Methode 24 f . Vergleichende Prüfung der sachen 26 . Die Naturvölker 29 . Rechtsordnung 30 . Die Chronologie 33 . Gleiche Erscheinungen bei verschiedenen Völkern 36 . II . Die Eesultate der Ethnologie 38 f . Psychologie und Psycliophysik 39 . Sociologische Auffassung 41 . Sinnliche Elemente der Gedanken 46 . Die Moral 48 . Die Ethnologie und die obj ektiveWeltanschauung 50 . Zur Geschichte des Induktionsbegriffes . Von Dr . heim 52—61 Sokrates und Bakon 52 . Aristoteles 53 . Induktion und Begriffsbestimmung 54 . Der Schluss 55 . Rhetorische Induktion 56 . Andere Art der Induktion 57 . krates und Aristoteles 59 . Beurteilungen : 1 ) Sigmund Simonyi , Die magyarischen wörter , zugleich eine Theorie des ten Satzes . Von Franz Misteli 62—87 Verteilung des Stoffes 62 . Emfluss fremder Sprachen auf das Magyarische 64 f . Das Latein