Beurteilungen . 477 umgeben . Die frühesten geschichtlichen Nationen schieden jede Hauptfarbe des Spectrums und brachten sie in Anwendung . Durch die ganze historische Zeit ist in Aegypten , Assyrien , China , Indien , Peru , Mexiko und europa die Farbe erkannt und benutzt worden wie heute . K . Bruchmann . Die Sprache des Kindes . Eine Anregung - zur Erforschung des Gegenstandes . Von Dr . Fritz Schultze , Professor . Leipzig , Ernst Günther . 1880 . 46 S . Der Verfasser will teils die Sprachentwicklung beim Kinde darstellen und zu weiterer Ergründung des standes anregen , teils die Ergebnisse dieser Betrachtung wenden auf die großen Epochen der Sprachschöpfung im Leben der Völker . Tritt uns nicht , fragt er , in jedem Kinde »das Wunder der Sprachwerdung von neuem entgegen ? Könnte man hier im Entwicklungsprocess des individuellen Lebens nicht vielleicht die flüchtigen Erscheinungen fassen , die im großen Strome der universellen Entwicklung längst vorübergerauscht sind ? « Verfasser konstatirt , dass im großen ganzen die bildung der kindlichen Wortsprache in sein 6 . , 7 . und 8 . Vierteljahr fällt . Er hat ( zum Teil in Uebereinstimmung mit Andern ) bemerkt , dass das Ergebnis der drei ersten jahre umfasst die Vokale ä , a , u ; von Gonsonanten die laute p , b , m , f ; die Zungenlaute d und n . Dass grade pen - und Zungenlaute zuerst gesprochen werden , scheint daher zu kommen , weil durch das Saugen des Kindes die Muskulatur der Lippen und der Zunge vorzugsweise bildet wird . Im allgemeinen stellt er die sehr glaubliche Behauptung auf ( S . 27 ) , dass die Sprachlaute im munde in einer Reihe hervorgebracht werden , die von den mit der geringsten physiologischen Anstrengung zu Stande kommenden Lauten allmählich übergeht zu den mit größerer