Inhalts - Verzeichnis . Erstes Heft . Seite 1 - 1—12 12—22 Lautgesetz und Analogie . Methodologisch - psychologische Abhandlung . Von Franz Misteli . Schluss Besprechung der Frage , wie es sich mit der Häufigkeit der Analogie in alten und neuen Sprachen verhalte Kritik von Pauls Ansicht , die auf einem falschen Begriffe von Association beruht 2—7 . Die Frage wird auf Grund der früher gegebenen Begriffs - stimmung von Analogie dahin präcisirt , dass es sich nicht um viele oder wenige , sondern um geschränktere und ausgedehntere Analogienbildungen handle 8—12 . Besprechung der Frage , ob auch die „ grammatische " Bichtung in den von ihr gerügten Fehler , zu viele indogermanische Grundformen anzusetzen , verfalle Dies wird bejaht auf Grund einer eingehenderen Kritik von de Saussure's Mémoire sur le système primitif u . s . w . Ausfallen des a von ai und au 16 . Indogermanische Infigirung 20 . Anwendung der Mathematik in sprachlichen Dingen 21 . Gonsequenzen der neuen Ansicht für den Schulunterricht 23—24 . Zweck der Abhandlung Excurs über die Ite Pers . Sing . Opt . act 25 Ueber ( lie Entwicklung der sittlichen Ideen . Eine psychologische Studie . Von 0 . Flügel Einleitung : Vorziehen und Verabscheuen 27 . keit , die' Arten der Gefühle zu unterscheiden 29 . Der Mangel an besonderen Ausdrücken für gut und böse beweist nicht , dass dieser Unterschied nicht gekannt sei 31 . Das Sittliche wird erst spät er - fasst 32 . Die Idee des Wohlwollens 33—59 A ) Sympathie 33—47 . Ursprung derselben 33 . bei Tieren 35 . bei Menschen in der Familie 38 . in den Genossenschaften 46 . 25 26 27 - 63