Die ursprüngliche Form der Sage von Prometheus . ( Kuhn , Die Herabkunst des Feuers und des Göttertranks . ) k Gewähr einer neuen Schöpfung gibt sich , unter andern Zeichen , auch darin , daß der neue Gedanke , kaum ausgespro - cheu , sogleich auch von Andern außer seinem Urheber ergrif - fen und bearbeitet wird . Dies beweist nämlich , daß dieser Ge - danke wirklich in dem Gange der EntWickelung der nächst zu ergreifende , genügend vorbereitete und die Vergangenheit der Zukunft zuführende Gegenstand ist . So zeigt es sich bei der vergleichenden Mythologie , der neuen Schöpfung Kuhns . Als durch eines Deutschen Bemühungen , des leider zu srüh verstor - beuen Rosen , zum ersten Male eine größere Anzahl vedischer Lieder , Text , Übersetzung und Commentar , in Europa erschien , da erkannte Kuhn sogleich , daß hier nicht blos eine alterthüm - lichere Sprache vorliegt , als man im klassischen Sanskrit be - sitzt , sondern daß vorzüglich eine Quelle mythologischer An - schauungen eröffnet ist , die aus einem ursprünglicheren , tieseren Alterthum , als uns sonst irgendwoher bekannt ist , an die Ge - genwart tritt ; und daß dies die gemeinsame Quelle der wichti - geren Mythen und Göttergestalten der indoeuropäischen Völker ist . Er hat dies dann nach einander in Aussätzen über Erin - nys , Despoina und Athene , Kentauren , Minos , Orpheus , Hermes und , aus der deutschen Mythologie , Wuotan bewiesen , indem er Identität der Namen und Mythen mit solchen aus den Veden nachwies . Wenn nun schon dies eine für die Ur - Zeitschrift f . Völkerpsych . u . Spracht« . Bd . II . ^