Volltext: Zeitschrift des Vereins für Volkskunde, 22.1912

440 
Notizen . 
wird , um nur ein Beispiel anzuführen , S . 88 ein lateinischer ( ! ) Satz angeführt und in einer Fussnote als Quelle einfach 'Migne , Clemens von Alexandrien' angegeben ; auch spricht der Vf . wiederholt ( z . B . S . 17 . 22 ) von der 'Pflanzengeschichte' des Plinius . Der zweite Teil , der die Bedeutung des Alrauns als 'Blitz - und Somapflanze' und als 'Geweihter des Blitz - und Totengottes' u . dgl . erweisen will , ist in seiner Unklarheit und Kritiklosigkeit kaum lesbar . Wie ein derartiges Machwerk die Billigung einer philosophischen Fakultät finden konnte , — das Buch ist als Dissertation in Münster erschienen — ist kaum zu fassen . [ F . B . ] 
0 . Schräder , Die Anschauungen V . Hehns von der Herkunft unserer Kulturpflanzen und Haastiere im Lichte neuerer Forschung . Ein Vortrag . Berlin , Gebr . Borntraeger 1912 . 47 S . 1 Mk . — Der Neuheraasgeber des berühmten Werkes von Viktor Hehn kommt in dieser , B . Delbrück zum 70 . Geburtstag gewidmeten Arbeit ( als Vortrag auf der Posener Philologen - Versammlung 1911 gehalten ) zu dem Schluss , dass die Anschauungen H . s durch die neueren Ergebnisse der Sprachwissenschaft , Archäologie und Naturgeschichte in vielen wichtigen Punkten widerlegt worden sind . So waren , wie die Fuude der kretisch - minoischen Zeit weisen , Weinstock , Feige , Ölbaum und Feige schon vor der homerischen Zeit in land vorhanden , die H . als Ausgangspunkt annahm . Was die Herkunft dieser pflanzen und gewisser Haustiere anlangt , so ist nach den neueren Forschungen weniger von einer Semitisierung als von einer „ Kleinasiatisierung " Griechenlands zu sprechen : liche Zusammenhänge lassen es nämlich als sehr wahrscheinlich annehmen , dass vieles von den weder semitischen noch indogermanischen Urbewohnern Kleinasiens übernommen worden ist . Ebensowenig lässt sich die Anschauung H . s von der Romanisierung des Nordens halten . Mehrere Getreidearten und Feldfrüchte sind indogermanischer Urbesitz , andere , z . B . der Hanf , sind auf anderem , wenn auch noch nicht erschlossenem Wege , zu den Germanen gelangt . Gleichwohl ist H . s Werk in vielen Punkten und besonders in seiner umfassenden Methode unveraltet and unübertroffen . [ F . B . ] 
Zeitschrift für Argentinische Volkskunde , lisg . vom Deutschen Lehrervereiii Buenos Aires mit Unterstützung des Deutschen Wissenschaftlichen Vereins durch E . L . Schmidt . 1 . Jahrg . Buenos Aires , H . H erpig 1911—12 . — Mit G Heften liegt der 1 . Jahrg . des neuen Unternehmens abgeschlossen vor . In der Vorbemerkung auf S . 2 wird der Volkskunde als eigentümliches Arbeitsgebiet der 'gegenwärtige Zustand , in dem das Volk zur Zeit der Beobachtung lebt' zugewiesen . Entsprechend dieser doch wohl zu eng begrenzten Zielsetzung bieten die bisher erschienenen Aufsätze zum grössten Teil Darstellungen aus dem gegenwärtigen Leben des Volkes , teils in rein sachlicher Form , teils im Plauderton . Besonders wertvoll dürften die als 'Notizen' gebrachten kurzen gaben über Gebräuche , Volksglauben u . dgl . sein . Kinderlieder und - spiele bietet u . a . das 1 . , 2 . und 5 . Heft . In den letzten Heften erschienen auch Besprechungen von Werken zur argentinischen Volkskunde . Bei den Abbildungen wäre grössere Klarheit der gabe wünschenswert . Europäische Leser können die Zs . durch E . B . Voigt , Berlin NW . 21 , Wilsnackerstr . 14 , zum Preise von 4 Mk . für den Jahrgang beziehen . [ F . B . ] 
Vincenz von Zuccalmaglios ( Montanus ) Werke 1 : Die Vorzeit , 1 , Teil : Sagender Länder Jülich , Cleve , Berg , Mark etc . , bearbeitet und neu lisg . von Rud . Roth . Solingen , Niederrheinischer Verlag 1912 . 333 S . 8° . 6 Mk . — Die Verdienste der Brüder v . Zuccalmaglio , die als Dichter , Musiker , volkstümliche Schriftsteller und Politiker mehr als gewöhnliche Begabung zeigten , sind auf dem Gebiete der Volkskunde öfter angefochten worden . So anregend hier ihre Begeisterung oftmals wirkte , so vermisst man doch in ihren Werken gewissenhafte Treue gegenüber der Überlieferung und wissenschaftliche Schulung . Dass Wilhelm v . Z . ( 1803— 18G9 ) in die mit Kretschmer herausgegebenen Volkslieder , die noch Brahms gläubig als lautere Quelle benutzte , viele eigene Dichtungen einschwärzte , hat bereits Hoffmann von Fallersleben hart getadelt . Auch des jüngeren Bruders Vincenz ( 1800—1876 ) niederrheinische Sagensammlung 'Die Vorzeit' ( 1836—39 ) enthält so viele romantische Zutaten eigener Erfindung , dass der Autor selber 1870 — 71 eine gereinigte Ausgabe veranstaltete , die auch der neuen 'Bearbeitung' Roths zugrunde liegt . Diese steckt sich keine eigentlich wissenschaftlichen Ziele , obwohl R . den lisi . Nachlass Zuccalmaglios benutzt und einen Anhang aus neueren Sagensammlern ( S . 301
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.