Volltext: Zeitschrift des Vereins für Volkskunde, 22.1912

332 
Notizen . 
dörffers , Fischarts , Moscheroschs , die in der Abneigung gegen Fremdwörter , Heranziehung der Mundart , Figur der Häufung u . a . hervortreten , und hängt eine Bibliographie und Proben , welche das Verhältnis zu den benutzten Vorlagen übersichtlich illustrieren , an . 
F . Heine , Vehrabuch der Stadt Zerbst . Zerbst , 0 . Schnee 1912 . 67 S . 2 Mk . — Das von dem Herausgeber zum ersten Male veröffentlichte Vehmbuch enthält die nisse einer ansehnlichen Zahl von Verbrechern und Verbrecherinnen aller Art , die von dem Zerbster 'Vehmgericht' , spätestens seit dem Jahre 1439 vom Rate der Stadt geübt , zum Tode verurteilt wurden . Die Aktenstücke , die sich auf Prozesse aus den Jahren 1471—1533 beziehen , gewähren einen trefflichen Einblick in die Kulturzustände und Rechtspflege dieser Zeit . Von besonderer volkskundlicher Bedeutung sind die ständnisse der wegen Zauberei angeklagten Missetäter . Es handelt sich hier nicht um die in den Akten der Hexenprozesse bis zum Überdruss wiederholten Dinge ( Buhlschaft mit dem Teufel , Hexenritte u . dgl . ) , sondern um eine Fülle von abergläubischen lungen niederer Art , besonders auf geschlechtlichem Gebiet , die man als Zeugnisse ersten Ranges für den Volksglauben des ausgehenden Mittelalters betrachten darf . Auch für die Entwicklung der niederdeutschen Mundart ist das Buch von grosser Bedeutung . Eine Würdigung der Aktenstücke von verschiedenen Gesichtspunkten aus gibt der Hsg . in den Mitt . für Anhaltische Geschichte 11 , 4 , 461 ff . 
Heinr . Hoffmann , Zur Volkskunde des Jülicher Landes 1 : Sagen aus dem gebiet . Mit einem Geleitswort über die Bedeutung des Volkstums von W . Capitaine . Eschweiler , J . Dostall 1911 . XX , 116 S . 8° . — Der erste Teil der auf drei Bände rechneten Sagensammlung bringt 279 schlicht erzählte Nummern aus dem Kreise Düren in geographischer Anordnung . Mit wenigen Ausnahmen schöpft der Herausgeber direkt aus der mündlichen Überlieferung . Neben den bekannten Sagen von der wilden Jagd , Feuermann , Ohnekopf , Gespenstertieren , vergrabenen Schätzen , Hexen , Überlistung des Teufels , Mann im Mond erscheint auch Papst Pius VII . als Zauberer ( nr . 103 ) , die Tötung der Greise ( nr . 17 . Oben 17 , 163 ) , das von der Hexe entzweite Ehepaar ( nr . 191 . R . Köhler , Kl . Schriften 3 , 12 ) , der Mönch und das Vöglein ( nr . 273 . Oben 11 , 298 . Mai , Bruder Felix , Berliner Diss . 1903 ) . 
W . Ho mm e 1 , Berghauptmann Löhneysen , ein Plagiator des 17 . Jahrhunderts ( Chemiker - Zeitung - vom 3 . Februar 1912 , S . 137f . ) . — Nachweis , dass das zuerst 1617 , dann mehrmals gedruckte 'Bergwerksbuch' des fürstlich braunschweigischen manns Georg Engelhard von Löhneysen grösstenteils aus Lazarus Erckers 'Bergwerks - buch' vom Jahre 1574 abgeschrieben ist . [ H . Michel . ] 
A . Jungbauer , Das Weihnachtsspiel des Böhmerwaldes . Mit 4 Lichtdrucktafeln und zahlreichen Singweisen . Prag , Calve 1911 . IV , 220 S . 8 o . 3 Mk . ( Beiträge zur deutsch - böhmischen Volkskunde 3 , 2 ) . — Von dem 1898 durch Ammann veröffentlichten Neudörfler Christkindelspiel hat J . drei weitere Drucke ( Hartmann 1880 , Pailler 1883 , Deutsche Heimat 2 ) und 25 Handschriften sorgsam verglichen und daraus den Charakter des zugrunde liegenden älteren böhmisch - österreichischen Weihnachtspiels erschlossen . Es reichte von der Verkündigung ( oder der Reise nach Bethlehem ) bis zum bethlehemitischen Kindermord und war in vierhebigen Reimpaaren und , abgesehen von den Reden der Hirten , in hochdeutscher Schriftsprache abgefasst , enthielt auch mehrere Lieder . Später wurden Prosaszenen , z . T . komischen Inhaltes , und neue Lieder eingeschaltet , und die Mundart gewann weitere Ausdehnung . Zu diesen Einlagen gehört die Räuberszene bei der Flucht nach Ägypten , in der nach einer Fassung ( S . 54 ) der Schächer Dismas in Bißmark umgewandelt und das Räuberlied 'Es ist kein schöners Leben' ( S . 214 ) gestimmt wird ; ferner der Dialog zwischen Sommer und Winter , das Paradeisspiel , das Nachspiel vom Schuster und Schneider . Die eingelegten Lieder , im ganzen 86 Nummern zumeist mit Melodie , sind auf S . 94—215 abgedruckt . Über Kostüm und Art der führung berichtet J . ausführlich . Da er auch ein verwandtes Christkindelspiel des 17 . bis 18 . Jahrh . aus Peilstein in Oberösterreich herauszugeben verheisst ( S . 93 ) , so darf man wohl erwarten , dass er dabei auf die Untersuchungen von Koppen ( 1893 ) , Vogt ( 1901 ) und das oben 18 , 129 abgedruckte Spiel aus dem Salzkammergut eingehen wird . 
V . Kirchner , Zum Ortschauvinismus auf dem Lande , ein Beitrag zur humanen und religiösen Volkskunde ( Dienet einander 20 , 143—146 . 162—171 . 205—209 ) . — Er -
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.