Volltext: Am Ur-Quell, 4/6.1893/96

9 
AM Illt-UÜELL 
■'-sfer'Ser 
MONATSCHRIFT FÜR VOLKKUNDE. 
Herausgegeben 
von 
Friedrich S. Krauss. 
„Das Volktum ist der Völker Jungbrunnen.“ 
lv ; b. v. Hft. | 
Bezugpreis ganzjährig: 4M. = 5 Kronen. 
1893. 
Zaubergeld. 
Von Wasyl Söurat. 
I. Zu dem fast in allen Ländern Europas verbreiteten Volk- 
p, ai, ben gehört der an das Zaubergeld. Von den Slaven kennen ihn 
wissen, Kleinrussen und Polen. Von den Kleinrussen werde ich auch 
pusgehen, weil der kleinrussische Volkglaube betreffs des Zaubergeldes 
lr ll ns das neugesammelte und bisher ungedruckte Material darstellt. 
r. Im kleinen Dörflein Papirnia bei Trembowta nennt man das 
mubergeld einen inklus, manchmal auch verdorben einen nyklus, 
* e J v gar auch metlus, in der Gegend von Lemberg auch man kl us. 
. nieine Frage, was eigentlich dieser inklus bedeuten soll, erzählte 
1111 ein älterer Bauer folgendes: 
Inklus, das ist ein Geldstück, gewöhnlich ein Pfennig, manchmal 
C ] (i ( \ u 111 Silbergulden. Und es besitzen ihn Leute, die ihre Seele 
mit 1 ■ de l verschrieben haben, grösstenteils die Juden. Wenn jemand 
dui' einem Stehen inklus etwas bezahlt, so kehrt das Geldstück bald 
s °nd 11 nur selbst zu dem ursprünglichen Eigentümer zurück, 
gek Gl n bringt ihm auch all das Geld, mit welchem es in Berührung 
t Ht ; )mrnen > /M • Will der Jude mit einem solchen inklus bezahlen, so 
Und ei - c em Verkäufer ganz leise und unbemerkt auf den linken Fuss 
jenvi \ Glcdlt es ebenso mit der linken Hand. Doch nimmt es 
ni m ’ 1( w ahr und tritt ihm ebenso gleich auf den linken Fuss und 
bei ij f as Geld auch mit der linken Hand an, so bleibt der inklus 
zu m! nK er ihn auch ausgeben mag, er kommt immer wieder 
hier p^ U / C ^ we ! tere Varianten anführe, halte ich es für nötig, die 
stärker zu betonen. Das Volk glaubt 
ganze nur die linke Hand, der linke Fuss, sondern der 
ari gehör P C q 1 , meilsc blichen Körpers der bösen Macht, dem Teufel 
• feo glaubt man z. B., dass das Geben mit der linken Hand
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.