Volltext: Internationales Centralblatt für Anthropologie und verwandte Wissenschaften, 8.1903

60 
B. Referate. 'Urgeschichte. 
dem Gusse wurden die Negative mit Graphit eingerieben; dieser Stoff 
verband sich infolge der Wirkung des Schmelzens mit der Form und schwärzte 
dieselbe. Felix Milleker- Werschetz. 
75. Felix Milleker: Neuere Funde von Vattina (bei Werschetz). 
(Ung.) Archaeolög. Ertesitö, N. F., 1902. Bd. XXII, S. 48 
bis 68. Mit Abb. 
In vorliegendem Berichte werden die 1898—1901 gesammelten Objekte 
mitgeteilt, unter welchen vogelförmige Thongefässe und geschnitzte Hirsch 
hornsachen im Hallstätter Stile die nennenswertesten sind. Selbstbericht. 
76. Felix Milleker: Ausgrabung in Ulma (Kom. Temes). (Ung.) 
Tört. es Reg. Ertesitö, N. F., 1901. Bd. XVII, S. 19—22. 
Mit Abb. 
Im Juli 1901 grub Ref. in der Gemarkung von Ulma einen Tumulus 
auf. In demselben lag in einer Eichenkiste seitwärts zusammengekauert, 
mit dem Gesichte gegen Ost gewendet, das Skelett eines 12—15jährigen 
Mädchens. Unter dem Kinn war eine kleine Cylinderspirale aus blassem 
(siebenbürgischem) Golde, an beiden Seiten des Schädels je ein Ringlein 
aus dunklerem Golde und dabei ein kleiner Knollen Harz, in welches auch 
kleine Goldfragmente eingedrückt waren. Lederreste mit Bronzestiften waren 
in der Fussgegend vorhanden. Die Kiste, welche an den Kanten mit Röthel- 
Streifen geschmückt war, ruhte auf vom Feuer gehärteter Erde, auf der 
Basis des Hügels. 
Der Hügel wird im Volksmunde „Kralyicza“ (serbisch: „Königstochter 4 -) 
genannt; es heissen so noch einige Hügel der Gegend. In denselben sollen 
der Sage nach Königstöchter begraben sein (Die analoge Sage — Central 
blatt, 1902, Nr. 47). Selbstbericht. 
77. Edmund Gohl: Der Münzfund von Nadasd (Rohrbach, Kom. 
Ödenburg). (Ung.) Arcliaeolögiai Ertesitö, N. F., 1902. 
Bd. XXII, S. 322—331. Mit Abb. 
1899 wurden hier 43 Stück — 11 Varianten — keltischer Gold 
münzen gefunden. Dieselben wurden mittels Stempels auf einem Amboss 
geschlagen. Die Hälfte davon hat Muschelform. Der Fund ist verwandt 
mit dem Funde von Podmokl in Böhmen. Diese Münzen wurden von 
den Bojern nach den Goldstateren Alexander des Grossen verfertigt und, 
speziell die nädasder, in Böhmen erzeugt und mit nach Pannonien gebracht. 
Felix Milleker - Werschetz.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.