Volltext: Internationales Centralblatt für Anthropologie und verwandte Wissenschaften, 8.1903

A. Originalarbeit. — B. Referate, Anthropologie. 
201 
dies mit dem Halbnomadenstand der germanischen Eindringlinge 
in Zusammenhang bringt, dürfte vielmehr dieser Rückzug mit dem 
Absperrung der Sueben vom Handel und Verkehr (vgl. Caesar de bell, 
gall. IV, 2) und ihrer einfachen Lebensweise (a. 0. IV, 1) in Zu 
sammenhang stehen. 
Auf diese Weise ergänzen sich die Nachrichten der klassischen 
Schriftsteller durch die Arbeit des Spatens und die Kombination der 
vergleichenden Archäologie. Hoffentlich gelingt es auf dem von 
Schumacher, Schliz, Henning, Winkler, dem Verfasser u. a. 
betretenen Wege, das Dunkel, das über der mittelrheinischen Vor 
geschichte liegt, baldigst dem helleren Schimmer der wissenschaft 
lichen Aufklärung weichen zu lassen! 
B. Referate. 
I. Anthropologie. 
235. P. A. Minakow: Die Bedeutung der Anthropologie in der 
Medizin (Russisch). Russische Zeitschr. f. Anthropologie 
1902, Nr. 1, S. 89. 
Nach Erwähnung einiger Thatsachen der Anatomie und Physiologie 
der Menschenrassen und vor allem der auffallenderen unterscheidenden Merk 
male derselben, wendet sich Verf. zu einer Übersicht der Rassenpathologie 
(Immunität gegenüber bestimmten Infektionskrankheiten, besondere Neigung 
zu psychischen und nervösen Erkrankungen bei gewissen Rassen, von Selbst 
mord u. a. m.). Die Frage, welchen praktischen Nutzen bietet uns die 
Anthropologie? beantwortet Verf. mit einem Hinweis auf die Bedeutung- 
gewisser anatomischer Merkmale (Form der Nägel nach Régnault und Minakow, 
Bertillonage u. s. w.) für die Agnostizierung von Verbrechern. Auch als 
sog. medizinische Hilfswissenschaft soll die „Anatomie des Menschenwie 
Verf. nach dem Vorgänge Waldeyers und anderer betont, Rassenanatomie 
sein, also einen Teil der physikalischen Anthropologie darstellen. Im Ganzen 
eine geschickte und angenehm zu lesende Darstellung von Fragen, über die 
jeder Mediziner sich mit Nutzen informieren wird. 
Richard Weinberg-Dorpat. 
236. F. Frasetto: La variabilité del cranio umano. Atti d. Soc. 
Romana di antropologia, 1902. Vol. VIII, Fase. III (S. 45). 
Um einen Versuch über die Verwertbarkeit der Schädelbeschreibung 
nach der kombinieten Methode Sergi-Camerano zu machen, unterwarf F.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.