Volltext: Zeitschrift des Vereins für Volkskunde, 22.1912

Kleine Mitteilungen . 
407 
8 . Speck , Kaidaunen , gutes Essen Ist Zigeuner gutes Fressen ; 
Gänse , Hühner sind nicht gut Für Zigeuner wildes Blut . 
11 . Triangel , Pfeifen ist unser Leben , Wir thun uns in den Stall begeben . Ist das nicht ein schöner Saal ? 
Halten wir den besten Ball . 
9 . Unser Pfeifchen guten Knaster Eichenblätter , Erlenrinden . 
Gibt das nicht ein guten Rauch Yor Zigeuner ihren Schlauch ? 
12 . Klagt sich einer und wird krank , Wir geben ihm den besten Trank , Seifenbrüh vermischt mit Gall ; 
Gib [ t ] darauf ein tüchtgen Knall . 
10 . In dem Wald ist unser Hause , Es plaget uns kein Floh noch Lause , Unser Bett ist Laub und Dreck , Schmieren uns den Leib mit Speck . 
13 . Wenn wir sterben , sind unsre Häute Auch dem Schinder seine Beute ; 
Unser Knochen , Fleisch und Blut Ist auch für die Hunde gut . 
Zu diesem Liede teilt Herr 0 . Stückrath ferner folgendes mit : 
„ Am 23 . Dezember 1911 hörte ich in der Eisenbahn — Strecke Wiesbaden - Limburg — einen Ramschieder Burschen , der in Nenrath a . Rh . arbeitet , folgendes Lied singen , das mit dem vorhergenannten in Verbindung zu stehen scheint : 
1 . Lustig ist's Zigeunerleben 2 . Rauben , morden , huren , balgen1 ) , 
Holdria , * Holdria , 
Brauchen dem Kaiser kein Zins zu geben , Bringt uns öfters an den Galgen , 
Können auf den Strassen laufen , Laufen aus der Welt hinaus 
Können uns den Bauch voll saufen . In des Teufels Grossmutters ( ! ) Haus . 
Holi - di - a . Holi - di - a . 
Hier überwältigte ihn der Alkohol , und er gab sein Singen auf . Das Notieren der Melodie war unter diesen Umständen unmöglich . " 
Berlin . Johannes Bolte . 
Wiederholt ist von verschiedenen Seiten , auch in dieser Zeitschrift , gemahnt worden , bei der Sammlung der deutschen Volkslieder auch die immer mehr der Vergessenheit anheimfallenden Volkstänze aufzuzeichnen , für die bisher mässig wenig getan ist . Daher gereicht es uns zu besonderer Genugtuung auf eine Veröffentlichung hinzuweisen , die für einen Teil Deutschlands diese immerhin nicht ganz leichte Arbeit begonnen und vortrefflich ausgeführt hat . E . Rück , dem wir eine schöne Darstellung des alten Bauernlebens der Lüneburger Heide ( 1906 ) verdanken , hat zusammen mit einer anderen Kennerin dieses Landes , Elfriede Schönhagen , gewissermassen als einen Nachtrag zu jenem Wrerke 'Heidjers musik , 28 Bauerntänze aus der Lüneburger Heide für Klavier' ( Berlin , Deutsche Landbuchhandlung 1911 . 68 S . Quer 4° geb . o Mk . ) herausgegeben und ausführlich durch " Wort und Bild erläutert . Wir finden hier den alten 'Siebensprung' und den 
1 ) Entlehnung aus Schillers Räuberlied : 
'Rauben , morden , huren , balgen Heisst bei uns die Zeit zerstreu'n' usw . 
Neue Sammlungen von Volkstänzen .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.