Volltext: Zeitschrift des Vereins für Volkskunde, 22.1912

Die Halligwohnstätte . 
373 
Haigenland erstreckt sich in der mathe Meders Mede ( so veel ein Kerll eins Dags kann loss [ mähen ] ) und Notsgresinge — 3436 Demat . " Vom Medeland steht jedem Genossen eine verschieden grosse Fläche zu , jedes Jahr wird diese ihm zugemessen , und zwar jedesmal an wechselnder Stelle , so dass etwa alle 20 Jahr dasselbe Stück auf denselben Inhaber trifft . Die Verteilung geschieht nach dem 'Meedebuch' - , jedes Haus hat ein solches . Die Anteile an der Fenne ( Weide ) sind ebenfalls ungleich ; da diese im ganzen , ohne Abgrenzung , vom Vieh beweidet wird , muss die jährliche Zuweisung nach der Anzahl der Tiere erfolgen . Die Grundlage ist das 'Notsgras' , d . h . soviel eine Kuh vom 12 . Mai bis 24 . August nötig hat ( am 12 . Mai werden die Tiere aus <lem Stall gelassen , mit dem 24 . August steht ihnen auch das ganze Meedeland offen ) . Die Verteilung geschieht nach dem 'Fennbrief' ; jede Werft hat einen solchen ; der jährlich wechselnde 'Fennenmann' steht den Fenn - legenheiten vor , mietet den Hirten usw . 
Früher wurde der Schafmist von der Fenne als Brennmaterial gesammelt , deshalb musste jedem Genossen ein bestimmtes Areal , entsprechend der Zahl seines Weideviehs , zu dieser nutzung zugeteilt werden . Jede Werft hat nahe beim Werfthügel eine 'Nachtfenne' , die , durch besonders tiefe Graben abgesperrt , eine Hütung nachts übrig macht . Träger teilt Einzelheiten des Verteilungssystems mit , auf die ich verweise . Ein kurzes Beispiel aus dem Buch der Ocke Lütz - Werft - Hooge , nach Träger : 
S . 282 . „ Der Berechnung liegt die Erfahrung zugrunde , dass man für eine Kuh ein Nutzgras , d . h . je 1 ha Land braucht . Einer Kuh gleich gerechnet werden 2 Starken oder jährige Kälber oder 6 junge Kälber oder 4 Schafe oder 8 Lämmer ; für eine Quie oder zweijährige Starke rechnet man 4 Kälber , d . h . also z / s Nutzgras . Im Kaufbrief einer jeden Stelle , im Medebuch und Fennbrief ist genau festgesetzt , wieviel Nutzgräser ihr stehen , wieviel Vieh sie also halten kann . " 
S . 284 . „ Verzeichnis , wie die Schaffenne geteilt wird in den Jahren 1853 , 1855 , 1857 , 1859 usw . 
1853 sind folgende Schifften in der Schaffenne : 
Nr . 1 . Das Schifft nächst der Okkalodswarf : ein Schwesterteil halten diejenigen , die ein Schifft in 8 teilen , nächst an der Warf ; ein Schwesterteil erhalten Verhäuss - Schifft genannt , das zweite Schwesterteil von der Warf [ d . h . das zweite Schwesterteil erhält die schaft , welche 'Verhäuss - Schifft' genannt wird ] . 
Nr . 2 . Volkert H . für Hinrich W . ; 
Nr . 3 . die Interessenten , die ein Schifft in 8 teilen ; 
Nr . 4 . oder Mühlenstockschifft genannt die Interessenten , die ein Schifft in 8 teilen . 
X 
PI 
N 
1636 
Ipke X J 
Riquardsen ^ 
1668 
Abb . 12 . Hausmarken auf Grabsteinen . ( a—c in Oland , d in Langeness ) .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.