Volltext: Zeitschrift des Vereins für Volkskunde, 22.1912

320 
Bruckner , Petsch : 
Fülle von unerhörter neuer Erkenntnis bringen , braucht wohl nicht mehr durch Beispiele erwiesen zu werden . Etwas vom Hübschesten ist , dass der Geist edelster Sagenbildung noch im 16 . Jahrhundert derart lebendig war , dass er 'mitten im Kappelerkrieg die uralte Eddasage von der Milchsuppe wieder aufleben liess' ( S . XVI ) . 
Alles in allem kann man sich nur wundern , dass ein solches Buch noch im Jahre 1911 hat gedruckt werden können : der vielbelesene Verf . bringt mit einer Naivität und Ignoranz , die auch schon vor Jahrhunderten hätten auffallen müssen , die entferntesten Dinge zusammen , wenn sie nur ähnlich klingen , und gibt , ohne auch nur ein Wort über die Schwierigkeiten der behandelten Probleme zu lieren , seine kühnsten Vermutungen als bare Münze , immerhin , wer das Buch zur Hand hat , der möge etwa aus dem Abschnitt über 'Schillers Teil als letzte Quelle verschollener Tellsagen' das erste Kapitel über den 'Hollunder' lesen ( S . 154ff . ) : seine Gesundheit wird den Gewinn haben . 
Basel . Wilhelm Bruckner . 
Die Schriften des Alten Testaments , in Auswahl neu übersetzt und für die Gegenwart erklärt von Hugo Gressmann , Hermann Gunkel , M . Haller , 
H . Schmidt , W . Stärk , P . Yolz . I . Abteilung : Die Sagen des Alten Testaments . 1 . Band : Die Urgeschichte und die Patriarchen ( S . 1 bis Mosis ) , übersetzt , erklärt und mit Einleitungen in die fünf Bücher Mosis und in die Sagen des ersten Buches Mosis versehen von H . Gunkel . Göttingen , Vandenhoeck und Ruprecht 1910—1911 . X , 310 S . Sub - skriptionspréis 4 Mk . , Einzelpreis 5 , 60 Mk . — II . Abteilung : tismus und Gesetzgebung des Alten Testaments im Zusammenhange der Geschichte Israels . 1 . Band : H . Gressmann , Die älteste schreibung und Prophétie Israels ( von Samuel bis Amos und Hosea ) XVIII , 388 S . 5 bzw . 6 Mk . — IH . Abteilung : Lyrik und Weisheit . 
I . Band : W . Stärk , Lyrik ( Psalmen , Hohes Lied und Verwandtes ) XI , 267 S . , 4 bzw . 4 , 80 Mk . P . Yolz , Weisheit ( Hiob , Sprüche und Jesus Sirach , Prediger ) . XXXII , 285 S . , 3 , 50 bzw . 4 , 20 Mk . 
Das vorliegende Werk tritt dem hochverdienstlichen , schon in zweiter Auflage vorliegenden Erläuterungswerke von J . Weiss zu den Schriften des Neuen ments würdig zur Seite . Hervorragende Vertreter der modernen schaft suchen den gebildeten Laien mit den Fragen und Ergebnissen der lich - psychologischen Bibelforschung bekannt zu machen ; und indem sie ihn die Berichte der heiligen Bücher mit neuen , d . h . möglichst mit den Augen der genossen ansehen lehren , wollen sie zugleich ein dauerhaftes und angemessenes inneres Verhältnis des modernen Menschen zu ihrem eigensten und bleibenden Gehalt , zu der alttestamentlichen Frömmigkeit herbeiführen . Wie heroisch scheint auf dem Hintergrunde der Religionsgeschichte das Ringen der vornehmsten Geister Israels um einen reinen Gottesbegriff , um einen würdigen Gottesdienst ; dankbar fühlt der Leser durch , wie hier die Grundlagen der religiösen Bildung der Menschheit gelegt worden sind , gerade wie in Griechenland die unserer ästhetischen und wissenschaftlichen , in Rom die unserer militärischen und juristischen Kultur . Bald in versprengten Spuren , bald in breiten Schichten , bald
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.