Volltext: Zeitschrift des Vereins für Volkskunde, 22.1912

202 
Brückner : 
Berichte und Biicheranzeigen . 
Neuere Arbeiten zur slawischen Volkskunde . 
I . Böhmisch und Polnisch . 
Wir beginnen mit den Fortsetzungen der alten Veröffentlichungen und haben an erster Stelle der in ihrer Vielseitigkeit und Ausdauer geradezu erstaunlichen Tätigkeit von Prof . C . Zibrt zu gedenken . Hochschullehrer , Museumsbibliothekar , Herausgeber zweier Zeitschriften ( Lid und Casopis ) und vieler sonstiger kundlicher Beiträge , findet er noch Zeit , ein Monumental werk und sein werk , die Bibliographie böhmischer Geschichte , so rasch zu fördern , dass 1911 wieder ein stattlicher Band erschienen ist , der die ganze Comeniusliteratur um - fasst ; denn der Verfasser hat wohlweislich darauf verzichtet , diese Literatur unter den sonstigen Rubriken : Schule , Kirche , Volksliteratur ( Sprichwörter usw . ) zu splittern , er hat es vorgezogen , die ganze Literatur ( mit Übersetzungen , schriften u . dgl . ) alphabetisch zu ordnen . Dieser erste Teil enthält die liche Menge von Nummer 17 324 bis 22 998 , also über 5600 Nummern ! Die Arbeit , die darin steckt , ist gar nicht leicht abzuschätzen , denn , wo es nur möglich war , beruhen die Angaben Zibrts auf Autopsie und beseitigen viele bibliographische Irrtümer , Verwechslungen , Ungenauigkeiten . Hier haben wir somit zum ersten Male die ganze Comeniusliteratur der Welt vereinigt ; aus leitungen , Vorreden , Korrespondenzen werden mitunter seitenlange Auszüge bracht . — Vom Ce sky Lid liegen in gewohnter Pünktlichkeit der Schluss des 20 . Bandes , Heft 5—10 , und der Anfang des 21 . , Heft 1—5 , vor . Und auch der Inhalt ist der gleiche geblieben : in bunter Abwechslung Sammlungen von bräuchen , Spiel und Tanz , Hausindustrie , Aufzeichnungen alter Leute , glauben , alte und Volkstexte , volkskundliche Spuren alter Zeit , Dialektproben ( treffliche Volksbilder zugleich ) , Verzeichnisse von Wörtern , Namen ( graphische ) , Literaturangaben , Vermischtes endlich — alles wo möglich reich illustriert , ein Hauptverdienst des Lid , womit er alle Konkurrenz aus dem Felde schlägt . Aus der Fülle sei nur erwähnt die Studie von Dr . Weiner über die Vyskover Keramik ; Zibrt über Comenius als Kenner der böhmischen tradition ; Homolka über die Verbreitung von Kunstliedern unter dem Volke . Dr . J . Volf setzt fort seine Studien über die böhmischen Brüder in Rixdorf ( Neukölln ) sowie über die Schicksale der böhmischen Exulanten in Sachsen , namentlich in Freiberg ; ausser kürzeren Aufsätzen im Lid hat er in den Sitzungsberichten der böhm . Ges . d . Wiss . ( Vestnik , histor . Klasse , 1911 ) , eine eingehende Untersuchung über deren Leben in Freiberg 1620—1640 auf Grund archivalischer Studien angestellt ( 'Cesti exulanti ve Freiberce v . l . 1620—1640 " , 142 S . ) . Zibrt sammelt ferner zahlreiche Grabinschriften ; gibt S . 167—184 eine stattliche Reihe von Bildern ( Schulen , Kirchen , Denkmäler , Volksszenen ) aus dem Pardubitzer Lande , ebenso Theaterzettel der wandernden Komödianten , von Me -
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.