Volltext: Zeitschrift des Vereins für Volkskunde, 22.1912

Kleine Mitteilungen . 
89 
11 
P=fc¡M¡¡—K - 

—✓ - 
rfcfc 

Kätzchen , Kätzchen , min - ne min - ne mau , Kätzchen , Kätzchen , min - ne min - ne mau , 
0 ü 
i 


1 ^ # # # 
— * 1« 1» m ■ ( «— - 
j j—j î - 

htPd - — * - r n 
L - - t - r - ✓ y / — 
t t V ft L - 
—— * — * —p - + - * 

Kätz - chen Ivätz - chen , min - ne min - ne mau , Kätz - chen min - ne mau ! 
Ebenda , aus Prinzlow in der Uckermark [ Friedländer , Wiegenlieder Nr . 7J . Offenbar Kunstdichtung , vgl . aber Böhme 1 Nr . 803 . Zur Weise vgl . 'Gestern Abend ging ich aus' , Erk - Böhme 1 Nr . 167 . 
Eschwege a . d . Werra . Georg - Schläger . 
Der Tau im Glauben und in der Sage der Provinz Posen . 
I . Wie der Tau entsteht1 ) . 
In manchen Gegenden sind die Leute der Meinung , dass der Tau nichts •anderes sei als die Tränen der Engel und der Seelen im Fegefeuer , die sie über die Sünden der Menschen auf Erden vergiessen ; und wenn manchmal kein Tau fällt , so beruhe das darauf , dass die Menschen an diesem Tage viel gesündigt haben und dann die Tränen nicht ausreichen . Deshalb gilt auch der Tau in den Augen der einfachen Leute als heilig ; ja sie schreiben ihm sogar die Kraft zu , dass er Augenleiden und ähnliche Krankheiten heilen könne . Die Weiber sammeln aus diesem Grunde den Tau auch in Flaschen , um ihn bei Krankheiten verwenden zu können . 
2 . Der Tau im Volksglauben . 
1 . Im Monat Mai muss man den Tau von den Blättern auffangen , ihn reinigen und aufbewahren . Dieser Tau soll ein gutes Augenwasser sein . ( Der Glaube ist allgemein . In den Maitagen ist das Wasser des Marienbrunnens zu Glatz kräftig , s . M . Klose , Führer durch die Sagen - und Märchenwelt der Grafschaft Glatz S . 13 ; vgl . auch S . 76 und 107 ; Sébillot , Folklore de France 1 , 94 ) . 
2 . Der Tau soll ein gutes Mittel gegen Sommersprossen sein . ( Ebenso in Schlesien , s . P . Drechsler , Sitte in Schlesien 1 , 84 , 142 ; 2 , 204 , 283 . ) 
3 . Frisch gewaschene Wäsche muss man am Abend auf den Rasen legen und dort die Nacht hindurch liegen lassen , so dass es am Morgen darauf taut . Das Bleichen mit Tau soll bei weitem besser sein als das Bleichen mit Wasser bei Tage . 
4 . Wenn am Morgen kein Tau liegt , so regnet es an diesem Tage ; ist gegen Tau vorhanden , so bleibt das Wetter schön . — ( Deutsche Mitteilungen aus dem Kreise Obornik . ) 
1 ) Polnische Mitteilung aus dem Kreise Schroda . Nach einem Bericht aus dem Kreise Birnbaum gibt es zwei Arten von Tau : die eine quillt aus der Erde heraus , die andere fällt in Gestalt von kleinen Silberkugeln vom Himmel herab , und zwar meistens nur am Vortage von Johannis . Nur diese letzte Art hat Heilkraft . Mutter - Gottes - Tränen ^ircl in Kujawien das Zittergras genannt . Die Ährchen sollen die Tränen Marias sein ( Zeitschrift des Naturwisseusch . Vereins zu Posen 9 , 18 ) . — Die Vögel holen den Tau aus dem Paradiese ( Sébillot , Le folk - lore de France 2 , 6 ) . [ Auch im antiken Volksglauben ^urde der Tau mit den Seelen der Verstorbenen in Verbindung gebracht , s . Servius zu ^ erg . Aen . 3 , 63 ] .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.