Volltext: Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft, 12.1880

Inhalts - Verzeichnis . 
Erstes Heft . 
Seite 
1 - 
1—12 
12—22 
Lautgesetz und Analogie . Methodologisch - psychologische Abhandlung . Von Franz Misteli . Schluss 
Besprechung der Frage , wie es sich mit der Häufigkeit der Analogie in alten und neuen 
Sprachen verhalte 
Kritik von Pauls Ansicht , die auf einem falschen Begriffe von Association beruht 2—7 . Die Frage wird auf Grund der früher gegebenen Begriffs - stimmung von Analogie dahin präcisirt , dass es sich nicht um viele oder wenige , sondern um geschränktere und ausgedehntere Analogienbildungen handle 8—12 . 
Besprechung der Frage , ob auch die „ grammatische " Bichtung in den von ihr gerügten Fehler , zu viele indogermanische 
Grundformen anzusetzen , verfalle 
Dies wird bejaht auf Grund einer eingehenderen Kritik von de Saussure's Mémoire sur le système primitif u . s . w . Ausfallen des a von ai und au 16 . Indogermanische Infigirung 20 . Anwendung der Mathematik in sprachlichen Dingen 21 . Gonsequenzen der neuen Ansicht für den Schulunterricht 23—24 . 
Zweck der Abhandlung 
Excurs über die Ite Pers . Sing . Opt . act 25 
Ueber ( lie Entwicklung der sittlichen Ideen . Eine psychologische Studie . Von 0 . Flügel 
Einleitung : Vorziehen und Verabscheuen 27 . keit , die' Arten der Gefühle zu unterscheiden 29 . Der Mangel an besonderen Ausdrücken für gut und böse beweist nicht , dass dieser Unterschied nicht gekannt sei 31 . Das Sittliche wird erst spät er - fasst 32 . 
Die Idee des Wohlwollens 33—59 
A ) Sympathie 33—47 . Ursprung derselben 33 . bei Tieren 35 . bei Menschen in der Familie 38 . in den Genossenschaften 46 . 
25 
26 
27 - 63
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.