Volltext: Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft, 11.1880

476 
H . Steinthal , Beurteilung' . 
S . 47 wird der Leser finden , wie ein Kind den Begriff dernier durch le qu'un ausdrückte . Diese Tatsache habe ich mir schon vor mehr als 20 Jahren zu veröffentlichen erlaubt . Ich verdankte sie dem Herrn Verfasser , der sie mir mündlich mitgeteilt hatte . 
S . 23 sagt der Verfasser : »La plupart des enfants savent interpréter exactement les paroles qu'ils entendent avant de savoir eux - mêmes exprimer leurs idées par des signes logues . A vingt mois , Émile comprend des phrases assez complexes , entre autres des commandements , qu'il sait cuter ponctuellement ; mais il ne pent encore reproduire ni la phrase , ni aucun des mots dont elle se compose . « Dem muss ich widersprechen . Bei Aufforderungen etwas zu tun , wirken bloß die Wörter , welche betont werden . Das Kind hört aus der ganzen Reihe von Lauten nur den geringsten Teil , Substantiva früher als Verba , weil jene als Objecte den Ton tragen . 
Ich muss leider abbrechen . 
Steinthal . 
Verbesserungen . 
S . 223 , Z . 4 v . u . statt Wesen lies Wahre ; S . 416 , Z . 5 u . und Loc . synu ; S . 442 , Z . 7 o . die Sprache lehren ; S . 447 m . Vockeradt ; S . 461 , Z . 15 o . derer es mehr . . . 
Man verzeihe inconséquente Betonung griechischer Idealformen wie * dixvíjfji> neben * âixysv / ui , und öfteres Askoli statt Ascoli . 
Die S . 454 , 455 , 474 ausgesprochene Ansicht , dass in der Ursprache Nom . und Acc . Plur . der ä - Stämme gleich gelautet hätten , ist auch schon von andern geäußert worden und kann sich auf die Ueber - einstimmung des got . os ahd . ä mit arischem äs stützen , die nicht aus ans entstanden sein können . Kret . avg , äol . aig , osk . ass , umbr . af lassen sich als Uebertragung von den andern Stämmen begreifen , wie eine solche kühnere heute für den Ablat . Einz . des Osk . Altlat . und Zend statuirt wird , und nötigen also nicht , lat . äs und griech . dg aus ans herzuleiten . 
Weimar . — Hof - Buclidruckerei .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.