Volltext: Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft, 11.1880

Beurteilungen . 
»Beiträge zur Kunde der Indogermanischen Sprachen . 
Vierter Band . Festschrift zur Feier seines fünfzigjährigen 
Doctorjubiläums am 24 . October 1878 Herrn Professor 
Theodor Benfey gewidmet von Leo Meyer u . s . w . « 
Göttingen . Verlag von Robert Peppmüller . 1878 . S . 388 . 
In dieser Festschrift bieten Benfey's Schüler ihrem Meister reiche und mannichfaltige Gaben , wie es das zeichnis der Arbeiten zeigt : 1 . Die homerischen Vaternamen und einige verwante Bildungen von Leo Meyer . 2 . schichte des Artachsir i Päpakän , aus dem Pehlewi setzt , mit Erläuterungen und einer Einleitung versehen von Theodor Nöldeke . 3 . The Päijalachchl Nämamälä , a Prakrit kosha , by Dhanapäla . Edited with critical notes , an introduction and a glossary by Georg Btihler . 4 . Zum Aorist - und Perfectablaut im Griechischen von August Fick . 5 . IJeber die Verzweigung der ugrischen Sprachen von Joseph Budenz . 6 . Die epische Zerdehnung von Jacob Wackernagel . 7 . Homerische Etymologien von Adalbert Bez zen berger . 8 . Die sechzehnte Erzählung der Vetä - laparicavinçati von Theodor Za char i ä . Ueberrascht hat es aber vielleicht manchen , dass man diese Festschrift gleich als vierten Band der »Beiträge zur Kunde der nischen Sprachen« erklärte , obwohl die 66 Seiten von Nummer 5 mit Indogermanisch gar nichts zu tun haben , und auch die Nummern 2 , 3 , 8 mit resp . 62 , 83 , 23 Seiten der bis jetzt eingehaltenen Richtung der »Beiträge« fern liegen : literarische Arbeiten wie Nr . 2 , oder Textveröffent - lichungen mit literarischem und kritischem Zubehör , wie sie
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.