Volltext: Umgang mit Technik

366 Anhang 
Volkskunde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wien, Köln, Weimar 1994, S. 33- 
85. 
Assion, Peter: Adolf Spamer. In: Ebd., S. 61-85. 
Assion, Peter: Julius Schwietering. In: Ebd., S. 50-61. 
Assion, Peter: Kulturelle Auswirkungen neuer landwirtschaftlicher Arbeitsmittel. In: Kóst- 
lin, Konrad, Hermann Bausinger (Hg.): Umgang mit Sachen. Zur Kulturgeschichte des 
Dinggebrauchs. 23. Deutscher Volkskunde-Kongref in Regensburg vom 6.11. Oktober 
1981. Regensburg 1983, S. 151—166. 
Assmann, Aleida: Die Sprache der Dinge. Der lange Blick und die wilde Semiose. In: Hans 
Ulrich Gumbrecht, K. Ludwig Pfeiffer (Hg.): Materialitit der Kommunikation. 
Frankfurt/M. 1988, S. 237-251. 
Atkinson, Dick: Orthodox Consensus and Radical Alternative. A Study in Sociological 
Theory. London 1972. 
Bachelard, Gaston: Epistemologie. Neuausgabe. Frankfurt/M. 1993. 
Baker, Nicholson: Rolltreppe oder die Herkunft der Dinge. Roman. Reinbek bei Hamburg 
1991. 
Bakhtin, Mikhail: Discourse in the Novel. In: M. Holquist (ed.): The Dialogic Imagination. 
Austin 1981. 
Balke, Friedrich: Nachwort zur Neuausgabe — Das Ethos der Epistemologie. In: Bachelard, 
.. Gaston: Epistemologie. Neuausgabe. Frankfurt/M. 1993, S. 235-252. 
Balla, Bálint: Technik — Gesellschaft — K nappheit. Theoretische Perspektiven einer Technik- 
soziologie. In: Rodrigo Jokisch (Hg.): Techniksoziologie. Frankfurt M. 1982, S. 82-111. 
Bannon, Liam J.: Issues in Design: Some Notes. In: Donald A. Norman, Stephen W. Draper 
(eds.): User Centered System Design. New Perspectives on Human-Computer Interac- 
tion. Hillsdale, NJ, 1986, S. 26-29. 
Barker, Roger E.: Ecological Psychology. Stanford 1968. 
Barlow, John Perry: It’s a Poor Workman Who Blames His Tools. What does Technology 
Threaten? What Is Human? In: WIRED scenarios 1.01, 1995, S. 120-142. 
Barsalou, Lawrence W.: Cognitive Psychology. An Overview for Cognitive Scientists. Hills- 
dale, N], 1992. 
Barthes, Roland: Elemente der Semiologie. Frankfurt/M. 1983. 
Barthes, Roland: Mythen des Alltags. Frankfurt/M. 1964. 
Basso, Ellen B.: Contextualization in Kalapalo narratives. In: Charles Goodwin, Alessandro 
Duranti (eds.): Rethinking Context. Language as interactive phenomenon. Cambridge 
1992, S. 253-269. 
Bateson, Gregory: Okologie des Geistes. Anthropologische, psychologische, biologische und 
epistemologische Perspektiven. Frankfurt/M. 1985. 
Baudrillard, Jean: Das System der Dinge. Über unser Verhältnis zu den alltäglichen Gegen- 
stánden. Frankfurt/M., New York 1991. 
Bauman, Richard: Icelandic legends of the kraftaskáld. In: Charles Goodwin, Alessandro 
Duranti (eds.): Rethinking Context. Language as interactive phenomenon. Cambridge 
1992, S. 125—145. 
Bauman, Zygmunt: Moderne und Ambivalenz. Das Ende der Eindeutigkeit. Hamburg 1992. 
Bausinger, Hermann: Kritik der Tradition. Anmerkungen zur Situation der Volkskunde. In: 
Zeitschrift für Volkskunde, 65. Jg., 1969, S. 232-250. 
Bausinger, Hermann: Perspektiven des Fortschritts. Eine kulturgeschichtliche Kosten-Nut- 
zen-Analyse. In: LTA-Forschungen (Reihe des Landesmuseums für Technik und Arbeit 
in Mannheim) 8/1992, S. 4-25. 
Bausinger, Hermann: Technik im Alltag. In: Zeitschrift fiir Volkskunde, 77. Jg., 2/1981, S. 
227-242. 
Bausinger, Hermann: Ungleichzeitigkeiten. Von der Volkskunde zur empirischen Kulturwis- 
senschaft. In: Helmuth Berking, Richard Faber (Hrsg.): Kultursoziologie — Symptom des 
Zeitgeistes? Würzburg 1989, S. 266-285. 
Bausinger, Hermann: Volksideologie und Volksforschung. Zur nationalsozialistischen Volks- 
kunde. In: Zeitschrift für Volkskunde, 61/1965, S. 177—204. 
: Bausinger, Hermann: Volkskultur in der technischen Welt. Frankfurt/M., New York 1986.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.