Volltext: Zeitschrift für Ethnologie der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde und der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte, 115.1990

    
    
166 Zeitschrift für Ethnologie 115 (1990) 
delung vergleichbarer Fälle zu etischen Theorien mittlerer Reichweite zusammenzu- 
fassen. Besonders im Bereich der Territorialitätsforschung zeigt sich, wie notwendig 
eine ausgewogene Analyse der Phänomene sowohl aus emischer als auch aus etischer 
Sicht ist (cf. Lett 1990). 
Sicher muf die Notwendigkeit der Befriedigung der menschlichen Grundbedürf- 
nisse im Malinowskischen Sinne in alle Überlegungen zur Theorienbildung des 
menschlichen Territorialverhaltens mit einbezogen werden. Des weiteren haben die 
Menschen der verschiedenen Kulturen aber auch die unterschiedlichsten nichtmate- 
riellen Bedürfnisse, die über die “basic needs” hinausgehen. Zur Erlangung der ange- 
strebten materiellen oder immateriellen Ziele der Bedürfnisbefriedigung kónnen auf- 
grund der prinzipiellen Flexibilitát des menschlichen Handelns theoretisch zahllose 
Strategien — z. B. auch die territorialen Verhaltens — eingesetzt werden. Die Anzahl der 
Freiheitsgrade des Handelns wird jedoch auch durch die spezifischen Normen und 
Werte der jeweiligen Gesellschaft eingeschránkt. Die neueren Untersuchungen zu 
dem vielschichtigen Themenbereich des menschlichen Territorialverhaltens weisen 
erneut auf die Unmóglichkeit hin, komplexe Phänomene mit eindimensionalen Theo- 
rien zu erklären. 
Literatur 
Ardrey, R. 1966: The Territorial Imperative. New York: Athenium. 
Berkes, F.; Feeny, D.; McCay, B. J.; Acheson, J. M. 1989: The Benefits of the Commons. Nature 340: 
91-93. 
Boyd, R.; Richerson, P. J. 1985: Culture and the Evolutionary Process. Chicago: Univ. of Chicago Press. 
Buck, S. J. 1989: Cultural Theory and Management of Common Property Resources. Human Ecology 17 
(1): 101-116. 
Carrier, E. H. 1952: Water and Grass. A Study in the Pastoral Economy of Southern Europe. London: 
Christophers. 
Cashdan, E. A. 1983: Territoriality among Human Foragers: Ecological Models and an Application to Four 
Bushman Groups. Current Anthropology 24 (1): 47-66. 
Casimir, M. J. 1990: Besprechung von: McCay, B. J.; Acheson, J. M. (eds.): The Question of the Commons. 
The Culture and Ecology of Communal Resources. Tucson: The Univ. of Arizona Press. Anthropos 85: 
623-625. 
Casimir, M. J. 1991a: The Determinants of Rights to Pasture: Territorial Organisation and Ecological Con- 
straints. In: Casimir, M. J.; Rao, A. (eds.): Mobility and Territoriality. Social and Spatial Boundaries 
among Foragers, Fishers, Pastoralists and Peripatetics, S. 153-203. Oxford: Berg Publishers. 
Casimir, M. J. 1991b: The Dimensions of Territoriality: An Introduction. In: Casimir, M. J; Rao, A. (eds): 
Mobility and Territoriality. Social and Spatial Boundaries among Foragers, Fishers, Pastoralists and 
Peripatetics, S. 1-26. Oxford: Berg Publishers. 
Casimir, M. ].; Rao, A. (eds.) 1991: Mobility and Territoriality. Social and Spatial Boundaries among For- 
agers, Fishers, Pastoralists and Peripatetics. Oxford: Berg Publishers. 
Durrenberger; E. P.; Pálsson, G. 1987: Ownership at Sea: Fishing Territories and Access to Sea Resources. 
American Ethnologist 14 (3): 508—522. 
Dyson-Hudson, R.; Smith, E. A. 1978: Human Territoriality: An Ecological Reassessment. American 
Anthropologist 80: 21-41. 
Feeny, D. et al. 1990: The Tragedy of the Commons: Twenty-Two Years Later. Human Ecology 18 (1): 
1-19.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.