Volltext: Anthropos, 71.1976

Guthries Beitrag zur Bantuistik aus heutiger Sicht 
Wilhelm J. G. Möhlig 
Inhalt: 
0 • Einleitung 
0 • 1 • Der wissenschaftliche Kontext 
0-2. Der Werkkontext 
°-3. Zur Notwendigkeit einer kritischen Sichtung 
1 • Das Gemeinbantu 
1-1. Zum Konzept des Gemeinbantu 
f -2. Zu den Yerfahrensgrundsätzen bei der Konstruktion des Gemeinbantu 
!-3. Die Bedingung der verbindenden Bedeutung 
f-4. Das Prinzip der Regelmäßigkeit 
^•5. Die Grundeinheiten des Gemeinbantu 
1- 6. Die geographische Konstituente im Gemeinbantu 
2- Das Proto-Bantu 
2 • 1. Zur Hypothese von der genetisch-genealogischen Entwicklung 
^•2. Die Nukleus-Hypothese 
2-3. Die Hypothese zum Ursprung des Proto-Bantu 
~ • 4. Die Verfahren zur historisch-genetischen Exrapolation 
2- 5. Guthries statistische und topographische Ergebnisse im Lichte einer nicht-gerad 
linigen Sprachentwicklungshypothese 
3- Guthries Bedeutung für die Bantuistik - eine abschließende Würdigung 
3 • 1. Guthries Bedeutung im Bereich des synchronen Sprachvergleichs 
3-2. Guthries Bedeutung im Bereich des diachronen Sprachvergleichs 
0. Einleitung 
0.1. Der wissenschaftliche Kontext 
Die Bantuistik kann im Vergleich zu den übrigen Teildisziplinen der 
Afrikanistik bereits auf eine lange Tradition zurückblicken. Als ihr Begründer 
§ilt der deutsche Philologe W. H. I. Bleek, der in den Jahren 1851, 1858, 
* Dieser Aufsatz ist im Manuskript von Herrn Professor Dr. Oswin Köhler, 
fferrn Dr. J. C. Winter und Herrn cand. phil. Hans Hoff kritisch gelesen worden. Für 
Wertvolle Anregungen und Hinweise bin ich den Herren zu großem Dank verpflichtet. 
Anthropos 71.1976 
44
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.